loader image

Meldungen – Mai 2021

MIBRAG plant Windpark in Tagebau

Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) stellt das Projekt „Breunsdorf“ vor. Der geplante Windpark soll dabei auf einer Fläche von 275 ha des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain zwischen den Gemeinden Neukieritzsch und Groitzsch im Landkreis Leipzig entstehen. Insgesamt sollen 17 moderne Anlagen der 6 MW Kategorie errichtet werden, woraufhin der Windpark eine Gesamtkapazität von 102 MW aufweisen wird. Die IBN für das Projekt ist für das Jahr 2024 geplant und besitzt eine Investitionssumme von ca. 100 Mio. Euro. Der Windpark ist Teil des Zukunftsprojektes „MIBRAG im Revier“ (EMIR).

7C Solarparken übernimmt 9,2 MW Solarprojekt in Franken

Die 7C Solarparken AG aus Bayreuth hat den 9,2 MW PV-Park Theilenhof von der Energiekontor AG erworben. Der im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen in Mittelfranken gelegene Solarpark hat eine Vergütung der EEG-Ausschreibung vom 1. April 2020 erhalten. Die IBN des Projekts soll im 4. Quartal 2021 erfolgen. Energiekontor will in der zweiten Jahreshälfte 2021 mit weiteren Solarprojekten mit einem Volumen von min. 170 MW in den Bau gehen. Das IPP-Portfolio der 7C Solarparken AG steigt durch die Transaktion auf 284 MW.

Blue Elephant Energy AG plant elf neue Solarparks in Deutschland

In Kooperation mit der Blue Elephant Energy AG und Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co.KG (UKA) werden elf Solarprojekte in Deutschland geplant. Die Solarparks haben eine Gesamtleistung von ca. 500 MW und werden in den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt realisiert. Nach der Entwicklung der Projekte durch die UKA werden die PV-Anlagen von der Blue Elephant Energy AG übernommen. Langfristige PPA Verträge sind für die Stromabnahme gedacht. Die IBN für die ersten Anlagen ist im Jahr 2023 geplant.

FPM Baut die Größte Dachanlage in Europa

Mit einer Gesamtleistung von 23 MWp plant die Fellensiek Projektmanagement GmbH & Co. KG (FPM) in Deutschland die bis dato größte PV-Dachanlage Europas. Die Anlage befindet sich auf den Dächern gewerblich genutzter Hallen und besitzt eine Fläche von 12 ha. Die PV-Anlage soll über 21 GWh grünen Strom im Jahr produzieren. Der produzierte Strom soll im Rahmen eines PPA-Vertrags verkauft werden. Finanziert wird das Projekt durch eine Zwischenfinanzierungslinie eines Debt Funds. Die IBN soll Ende 2021 stattfinden.

Schletter Group erhält Auftrag für 300-MWp-Projekt von EnBW

Wie 4initia schon im April berichtet, werden auf einer Fläche von insgesamt 250 ha die beiden Solarparks „Gottesgabe“ und „Alttrebbin“ des Energieunternehmens EnBW mit einer Gesamtleistung von rund 300 MWp errichtet. Nun wurde angekündigt, dass der Hersteller für Photovoltaik-Montagesysteme Schletter Group in den kommenden Monaten etwa 700.000 Module für die Projekte in Brandenburg liefern wird. Zusammen mit dem 187 MW EnBW-Solarpark Weesow-Willmersdorf generiert das aus drei PV-Parks bestehende, regionale Solar-Cluster eine Gesamtleistung von fast 500 MWp. Die IBN für das Projekt ist Ende 2021 geplant.

Europas größter bifazialer Solarpark in Griechenland

Die juwi AG baut derzeit in Griechenland für die Hellenic Petroleum Group den größten bifazialen Solarpark Europas. Das Projekt „Kozani“, ca. 120 km südwestlich von Thessaloniki in Nordgriechenland gelegen, wird eine Gesamtleistung von 204 MW aufweisen. Der Solarpark wird sich über eine Fläche von ca. 450 Hektar erstrecken und aus mehr als einer halben Mio. PV-Module bestehen. Durch die Verwendung der Modulvorder- und -hinterseite steigt der Energiegewinn um bis zu fünf Prozent. Das Projekt soll bis zum Februar 2022 ans Netz gehen und jährlich ca. 300 Mio. kWh Strom liefern. Das Investitionsvolumen für den Solarpark beläuft sich auf 136 Mio. Euro.

Windpark Pauvres von Green Energy 3000 in Betrieb genommen

Der französische Windpark Pauvres wurde im Februar dieses Jahres fertiggestellt. Das Projekt wurde von Green Energy 3000 geplant und durch die Bauphase begleitet. Der Windpark besteht aus fünf Vestas V117 Anlagen und hat eine Gesamtkapazität von 16,5 MW. Die fünf Maschinen wurden bereits Ende 2017 an einen deutschen Investor veräußert und in Betrieb genommen. Green Energy 3000 wird die Betriebsführung des Windparks für die ersten zwei Jahre übernehmen und diese im Anschluss an den Investor übergeben.

Nordex erhält Aufträge für Nordfinnland und Polen

VSB und wpd haben zwei neue Aufträge mit dem Windturbinenhersteller Nordex für Windparks in Polen und Finnland geschlossen. Der Windpark des Projektentwicklers wpd in Finnland wird aus 17 Turbinen des Typs N163/5.X der Delta4000-Serie mit einer Gesamtleistung von 96,9 MW bestehen. Aufgrund der geringen Temperaturen werden die Anlagen in der Cold-Climate-Variante mit Anti-Icing-System geliefert. Für das Windcluster in Polen plant VSB die Errichtung von 11 Turbinen der 3 MW-Klasse mit einer Gesamtleistung von 42,6 MW. Für beide Projekte, welche Ende 2022 in Betrieb genommen werden, wurde ein langjähriger Servicevertrag geschlossen.

Energiequelle baut Windparks in Finnland

Die Energiequelle GmbH, ein deutscher Projektierer und Betriebsführer, errichtet zwei neue Windparks in Finnland. Die Projekte, gelegen in der westfinnischen Landschaft Österbotten, werden mit Anlagen des WEA Herstellers Nordex ausgestattet. Insgesamt werden zwölf Turbinen des Typs N163/5.X für den 28,5 MW Windpark „Takanebacken“ und den 39,9 MW Windpark „Torvenkylä“ geliefert und errichtet. Die Turbinen sollen mit einer Kaltklima-Version für die standortspezifischen Klimabedingungen ausgestattet werden. Zudem umfasst der Auftrag einen Servicevertrag für die Anlagen mit einer Laufzeit von 30 Jahren. Die IBN ist im Laufe des Jahres 2022 geplant.

Investitionen von 43 Mrd. € in Windenergie im Jahr 2020

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen im Jahr 2020 in Europa die Investitionssummen für Windkraftprojekte um 70 % auf 43 Mrd. € an. Die Gesamtkapazität von 20 GW verteilt sich auf 13 GW in Onshore-Projekten mit Investitionen von 17 Mrd. € und 7 GW Kapazität in Offshore-Windparks mit einer Summe von 26 Mrd €. Allerdings stellen komplexe Genehmigungsbestimmungen und -prozesse, welche zu Verzögerungen und erhöhten Kosten führen, weiterhin die größte Hürde bei der Umsetzung von Projekten im Windsektor dar. Nachhaltige Stromlieferverträge (PPAs) gewinnen weiter an Beliebtheit und unterstützen dadurch den Aufwärtstrend im Windsektor. 2020 wurden insgesamt 24 neue PPAs mit einer Kapazität von 2 GW geschlossen.

Enercon startet einen neuen Onshore-Wind-Fonds

Eine neue Investmentplattform für institutionelle Investoren, die in Onshore-Windkraftanlagen in Europa investieren wollen, wurde von dem Turbinenhersteller Enercon erstellt. Der Fonds investiert in fünf deutsche Windparks, die bereits in Betrieb sind. Die Windparks umfassen 31 Enercon-Turbinen mit einer Gesamtleistung von 79 MW und eine Jahreserzeugung von 135 GWh. Alle Projekte werden für 20 Jahre eine feste Einspeisevergütung nach EEG erhalten. Enercon wird die Wartung und Betreuung der Anlagen für 25 Jahre übernehmen.

juwi Shizen Energy plant 100 MW Solarpark in Fukushima

Im Auftrag für die Canadian Solar Group plant juwi Shizen Energy Inc., ein Joint Venture zwischen der juwi Group und dem japanischer Projektentwickler Shizen Energy, einen 100 MW Solarpark in Fukushima. Der Solarpark besitzt eine Fläche von 186 ha und soll den jährlichen Verbrauch von ca. 30.000 Haushalten abdecken. Das Solarkraftwerk ist zurzeit das größte Solar-Projekt der juwi Shizen Energy und eines der größten Projekte in Japan. Die IBN ist für Anfang des Jahres 2023 geplant.

Soziale Medien

Follow us

4initia GmbH

Sponsor der FIS Juniorenweltmeisterschaft und Hauptsponsor des Skiverbands Sachsen

Pressekontakt

Torsten Musick
Managing Director

4initia GmbH
Reinhardtstr. 29
10117 Berlin
Germany

p: +49 (0)30 27 87 807-0
f: +49 (0)30 27 87 807-50

Weitere Informationen

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir unter info@4initia.de gern zur Verfügung